Kosten & Ablauf

Ich biete Psychotherapie in Graz im Einzelsetting für alle Menschen ab 18 Jahren an.

Gibt es für Sie etwas zu beachten?

Ja! Es ist ganz wichtig, dass Sie sich bei Ihrer Psychotherapeutin oder Ihrem Psychotherapeuten wohl und sicher fühlen. Haben Sie ein „ungutes Bauchgefühl“, suchen Sie weiter. Es gibt diverse psychotherapeutische Richtungen und zahlreiche Therapeut*innen mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten. 

Wenn Ihre Wahl auf mich fällt, biete ich ein erstes persönliches Kennenlernen in meiner Praxis: das Erstgespräch.

Erstgespräch

Das Erstgespräch eröffnet Ihnen und mir einen Raum des persönlichen Kennenlernens. Man könnte auch sagen, wir schauen, ob die Chemie stimmt. Eine vertrauensvolle therapeutische Beziehung ist die Basis, damit Sie Veränderung erleben können. Daher können Sie sich im Rahmen des Erstgesprächs mit mir und meiner Arbeitsweise vertraut machen. Wir besprechen Ihre aktuelle Situation, Ihre Bedürfnisse und Erwartungen sowie die genauen Rahmenbedingungen. Daraufhin kann auch ich entscheiden, ob ich für Ihr Anliegen die richtige Therapeutin bin.

 

Dauer: 50 Minuten (= eine Einheit)

Kosten: 70 €

Kosten

Eine Einheit kostet 70 €. (Überweisung)

Eine Einheit dauert 50 Minuten.

Da ich mich aktuell „in Ausbildung unter Supervision“ befinde, ist eine Rückverrechnung mit den Krankenkassen derzeit nicht möglich.

Abhängig von meiner Kapazität biete ich bei sehr niedrigem Einkommen auf Rückfrage einen Sozialtarif an.

Sprachen

Ich biete Psychotherapie auf:

  • Deutsch
  • Englisch

Absageregelung

Sollte es einmal nicht möglich sein, dass Sie eine ausgemachte Einheit wahrnehmen, bitte ich Sie, diese spätestens 24 Stunden vorher abzusagen (auch per Mailbox möglich). Da diese Einheit für Sie reserviert ist, bitte ich um Verständnis, dass ich Ihnen bei einer späteren Absage oder Nichterscheinen den vollen Betrag in Rechnung stellen muss.

Verschwiegenheitspflicht

Ich unterliege der in § 15 Psychotherapiegesetz gesetzlich geregelten Verschwiegenheitspflicht. Diese schützt das Vertrauensverhältnis zwischen Klient*in und Psychotherapeut*in, das für eine erfolgreiche Behandlung so zentral ist. Es stellt sicher, dass ich alle Informationen, die Sie mir im Rahmen der Therapieeinheiten anvertrauen, vertrauensvoll behandle. Es bedeutet, dass Ärzt*innen, Angehörige und andere Personen von mir keine Auskunft über Sie erhalten werden. Wenn Sie und ich jedoch der Meinung sind, dass eine professionelle Vernetzung (z.B. Therapiezentren oder Ärzt*innen) hilfreich und angemessen ist, dann können Sie mich teilweise von meiner Verschwiegenheit entbinden. In einem solchen Fall besprechen wir jedoch gemeinsam, welche Informationen ich an welche Person weitergeben darf.